Infobriefe gegen Konzernherrschaft und neoliberale Politik: Texte von Maria Mies

Titelbild Infobrief 21

Maria Mies hat über viele Jahre die "Infobriefe gegen Konzernherrschaft und neoliberale Politik" mit herausgegeben. Ihre Artikel aus den Infobriefen möchten wir in dem Maria Mies Internet-Projekt von WLOE e.V. anbieten und ein weiteres Interesse für eine Archivierung des gesamten Materials der Infobriefe wecken. Mit dem lebendigen Erbe der auch heute noch aktuellen Themen der Infobriefe wollen wir ein positives Signal setzen und Hoffnung geben. 

In einem Interview vom 07.09. mit Isabella Greif für WLOE e.V. zu den Infobriefen erklärt Maria Mies:  "die Infobriefe sollten eine Information geben und die Menschen aufklären: „Was ist eigentlich diese neue Politik, die nur noch unter dem Stichwort Globalisierung verstanden wird. Denn das meiste war hier ja ganz unbekannt. Niemand wusste was das ist ... Wir hatten drei Schwerpunkte: Information, Analyse, Widerstand. Um diese drei Punkte drehte sich der Infobrief ... Diese Infobriefe sind 1996 im Zusammenhang mit unserer Kampagne gegen das MAI - das multilaterale Abkommen über Investitionen entstanden. Wir waren eine internationale Bewegung. Überall in den Ländern waren solche Bewegungen in der Zwischenzeit entstanden; gegen den Neoliberalismus, die Konzernherrschaft, kurzum gegen diese ganze Politik und für Ökologie. Da waren auch ganz berühmte Leute wie Vandana Shiva und Susan George dabei..."

Das komplette Interview mit Maria Mies lesen (pdf, 8 Seiten).