Großbritannien

Widerstand gegen Militärbasen


Menwith Hill, Yorkshire

Menwith Hill

Die US-Basis in Yorkshire/ GB gilt als größtes Spionagezentrum der Welt. Was wie eine surreale Ansammlung überdimensionaler Golfbälle im nordenglischen Moor aussieht, verfolgt den Zweck, den weltweiten Datenverkehr nach bestimmten Schlüsselworten zu erfassen. Die Kontrolle umfasst politische und wirtschaftliche Spionage. Zusammen mit dem bayrischen Bad Aibling z.B. ist Menwith Hill ein Teil des weltweiten Abhörsystems Echelon, und wird auch als Basis für Pläne von Präsident Bush, den Weltraum militärisch aufzurüsten, gebraucht. Durch die neue Priorität von "Star Wars" in der Außenpolitik Bushs ist auch Menwith Hill wieder mehr ins Rampenlicht gerückt.
Im Jahr 2002 war Menwith Hill für 24 Stunden von Greenpeace besetzt.
http://www.echelonwatch.org
http://www.uni-kassel.de/fb10/frieden/themen/Geheimdienste/echelon-eu.html


Menwith Hill Frauenfriedenscamp (Foto: Anne Lee)

Frauencamps "WoMenwith Hill"
In Deutschland wenig bekannt, hat der Protest gegen die "größte Abhöranlage der Welt" jedoch schon eine eindrucksvolle Geschichte. Seit 1993 etablierte Helen John, auf deren Initiative auch das bekannte Greenham Common Frauenfriedenscamp 1981 zurückging, ein monatliches Wochenendcamp nur für Frauen an der Nordwestseite der Basis, nahe am Haupteingang der US-Basis. Es gab häufige Verhaftungen wegen Sachbeschädigung, z.B. wurden Zäune eingeschnitten und Parolen angesprüht, auch die Blockaden der Zufahrtswege riefen nationale und internationale Medien auf den Plan. Als im Camp ein großes, stabiles Wohnmobil installiert wurde, um dem Winter die Stirn zu bieten, war die erste Räumung unausweichlich. Auf juristischem Wege wurde jedoch das Recht erstritten, außerhalb der Basis zu lagern. 1999 entschied ein Richter, daß die Frauen tagsüber ein alternatives Informationszentrum betreiben können, aber nicht übernachten dürften.

Ein Interview mit Helen John vom April 2003

Es gab Übernachtungscamps an jedem 3. Wochenende im Monat, zuletzt im Dezember 2003.
Die Journalistin Ute Scheub berichtete:
http://www.taz.de/pt/2003/12/19/a0179.nf/text


Links und Aktionen:

"BLOCK(ED) THE BASE" ( Blockiert die Militärbasis)
Für die britische Friedensbewegung mobilisierte die CND (Campaign for Nuclear Disarmament) Yorkshire in diesem Jahr für eine Demonstration am 19.März 2004. Rund 200 Menschen blockierten drei der vier Tore, und behinderten damit massiv den Schichtwechsel. Es gab 29 Verhaftungen und 10 Anzeigen.
Mehr Informationen: http://www.blockthebase.org.uk/