WLOE-Newsletter Mai 2008

Der Newsletter enthält - wie unsere Website www.wloe.org - Neuigkeiten, aktuelle Informationen, Hintergrundtexte und Termine zu den Themen Frauen und Frieden, Ökologie und Globale Gerechtigkeit. Wir wollen die Erfahrung und das Wissen von Frauen und Bewegungen weltweit bekannt machen, vernetzen und Aktionen fördern. Einen Schwerpunkt legen wir auf Aktionen von Frauen und freuen uns über Berichte und Hinweise von Euch...

Die Arbeit unseres Vereins lebt zum größten Teil von Spenden: wenn sie Euch gefällt, könnt Ihr uns mit kleinen und größeren Spenden unterstützen!

Herzliche Grüße
Anneke Halbroth
Website-Redaktion & Newsletter WLOE e.V.


Neues im Mai 2008 - Überblick


Planet Diversity erfolgreich beendet

Am Freitag, den 16. Mai endete in Bonn der Kongress "Planet Diversity". Am Montag waren 6000 Menschen zur Demonstration und 15.000 Menschen zum Festival in den Rheinauen gekommen. In den folgenden vier Tagen diskutierten 750 Menschen aus mehr als 90 Ländern und WLOE e.V. war dabei.

WLOE e.V. war im lokalen Büro in Bonn an der Organisation vor Ort beteiligt und hat zwei Workshops veranstaltet: 

Beim Festival am Montag haben wir gemeinsam mit Women in Europe for a Common Future, gena-net, Frauen Netzwerk für Frieden, UNIFEM Deutschland, dem internationalen Frauenzentrum Bonn und den Seelensocken den Frauenpavillion Frauen und Vielfalt gestaltet.
(mehr..)

TV-Tip: Monsanto, mit Gift und Genen

Der Dokumentarfilm "Monsanto, mit Gift und Genen" von Marie-Monique Robin wird am 29. Mai abends um 23:15 Uhr auf WDR gesendet. Der Dokumentarfilm stützt sich auf bisher unveröffentlichte Dokumente und auf Stellungnahmen von Wissenschaftlern, Vertretern von Bürgerinitiativen, Geschädigten, Rechtsanwälten, Politikern sowie Vertretern der staatlichen Food and Drug Administration (FDA), USA.
(mehr..)

Wasserworkshop dokumentiert

Im Februar fand in Berlin der Workshop "Steter Tropfen höhlt den Stein - Frauen im Widerstand für ein Menschenrecht auf Wasser" statt. Viele Vorträge sind jetzt als Text, im Bild und zum Nachhören dokumentiert.
Es gibt einen Bericht, das Programm, Fotos, Audiomitschnitte, und Vorträge auf der Website der Rosa-Luxemburg-Stiftung und mehr Vorträge bei genanet.
(mehr..)

Aachener Friedenspreis für Machsom Watch

Die israelische Frauenorganisation MachsomWatch erhält gemeinsam mit dem Palästinenser und evangelischen Pfarrer der Weihnachtskirche in Bethlehem, Mitri Raheb, den internationalen Aachener Friedenspreis 2008.
MachsomWatch ist eine Freiwilligenorganisation israelischer Frauen. Sie wurde 2001 von drei Frauen gegründet, um den Menschenrechtsverletzungen gegen Palästinenser an den Kontrollposten der israelischen Armee im besetzten Palästina entgegen zu treten.
(mehr..)

„Leben im Gazastreifen ist ein Kampf“

UN-Kommissarin Karen Koning Abu Zayd lebt und arbeitet im Gaza-Streifen. Im Tagesspiegel-Interview beschreibt sie die Lebensbedingungen und aktuellen Schwierigkeiten und berichtet über die Lage seit dem Rückzug Israels 2005 aus Gaza.

Sie beschreibt, wie sich die Lage zuspitzt und dass ohne internationale Aufmerksamkeit in der Westbank viele neue Siedlungen gebaut werden. Außerdem geht sie auf die Rolle der Hamas ein und fordert mehr internationale BeobachterInnen.
(mehr..)

Indonesien wäre seinen Regenwald bald los

Vandana Shiva schreibt im 'Freitag', warum die Politik von Weltbank, WTO und die Förderung der Nutzung von Agro-('Bio-')sprit zu Zerstörung der Regenwälder, Klimawandel und noch mehr Hunger führen:

"Eine anderer Irrweg, um den Klimawandel einzudämmen, ist die Förderung von Biotreibstoffen, die auf der Basis von Mais, Soja, Palmöl und Jatropha hergestellt werden. Wir sollten nicht vergessen, dass Brennstoffe aus Biomasse noch immer die wichtigsten Brennstoffe für die Armen und Ärmsten sind."

(mehr..)

Live-Chat mit Abgeordneten zum Thema Biologische Vielfalt

Die Bundestagsabgeordneten Petra Bierwirth (SPD) und Undine Kurth (Bündnis 90/Die Grünen) diskutieren im bundestag.de-Live-Chat zum Thema Naturschutz und Biodiversität.
(mehr..)

Vandana Shiva: Man muss den Menschen erlauben, sich selbst zu ernähren

Der österreichische Standard interviewte am Freitag Vandana Shiva zu den Themen Agro-("Bio-")Sprit, Ernährungskrise und globalisierter Landwirtschaft. Shiva sagt, dass die Armen nicht mehr, sondern weniger zu essen haben.
(mehr..)

Crash-Test für Gen-Mais - Unabhängige Risikoforschung stärken!

Unterstützt von mehreren Verbänden und Stiftungen hat das Gen-ethische Netzwerk (GeN) heute einen Aufruf an Bundesminister Seehofer und die EU-Politik gestartet, in dem ein Kurswechsel in der Risikobewertung der Agro-Gentechnik gefordert wird.
(mehr..)

WOZA aus Simbabwe erhält Amnesty-International-Menschenrechtspreis

ai verleiht den 5. ai-Menschenrechtspreis an die Menschenrechtsorganisation „Women of Zimbabwe Arise“ (WOZA). WOZA kämpft ausschließlich mit friedlichen Mitteln für eine Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und menschenrechtlichen Situation in Simbabwe und gegen die repressiven Gesetze der Regierung von Präsident Mugabe.
(mehr..)

Medica-Mondiale-Projekt in Afghanistan bedroht

Die Frauenhilfsorganisation Medica mondiale muß möglicherweise ihre Arbeit in der afghanischen Hauptstadt Kabul einstellen. Wegen der erheblichen Verzögerungen von Hilfszahlungen durch Regierungen und Institutionen ist die Finanzierung gefährdet. Medica Mondiale wirbt mit dem Online-Tagebuch von Projektleiterin Bele Grau aus Kabul auf seiner Website www.medicamondiale.org um Spenden.
(mehr..)

Mascha Madörin über die marginale Bedeutung feministischer Ökonomiedebatten in der aktuellen politischen Diskussion

Mascha Madörin fragt in der Schweizer WOZ, warum die gegenwärtige Debatte über das Verhältnis von bezahlter zu unbezahlter (Pflege-)Arbeit eigentlich keine feministische ist, obwohl sich seit 40 Jahren Feministinnen dazu äußern.
(mehr..)

Netzwerk Friedensforscherinnen geht online

Ziel des Frauennetzwerks ist, Informationen über Forschung, Lehre, Stellenangebote und Veranstaltungen, die besonders für Frauen interessant und relevant sind, an seine Mitglieder weiterzuleiten.
(mehr..)

Irak fünf Jahre nach der US-Invasion: Freiheit gilt nicht für Frauen.

Bescheiden geworden.
Gudrun Harrer schreibt in den neuen An.schlägen über die Situation der Frauen im Irak, die sich in den letzten Jahren massiv verschlechtert hat.
(mehr..)

Termine

Berlin
1. Juni Benefizveranstaltung Gemeinsam für Palästina
12. Juni Filmabend "Reise in ein besetztes Land"
19. Juni Vortrag Lebens- und Arbeitsbedingungen von Heimarbeiterinnen in Lima/Peru
24. Juni Frauen, Männer und Migranten?! - Strategien für Chancengleichheit zwischen "Gender" und "Diversity"
27. Juni „Das Alphatier. Aus dem Leben der Gertrud Duby-Blom (1901-1993)“

Bochum
12.-14. Juni 40 Jahre Neue Frauenbewegungen. – Und jetzt?

Bonn
4. Juni Wem gehört Entwicklung?

Frankfurt

30./31. Mai Solidarität Heute. Internationale Konferenz

Horw
6. Juni Vernissage Ausstellung 1000 FriedensFrauen Weltweit, mit Film "1000 Frauen und ein Traum"
7. Juni New Games zu "1000 Frauen für den Frieden"
12. Juni Abend mit Maren Haartje und Film "Redefining peace"

Innsbruck
5. Juni Frauen aus allen Ländern feiert Geburtstag!

Kochel am See
16.-20.Juni Seminar "Frauen und Islam"

Köln
31. Mai "Ein Leben mehr" - Lesung über Ruanda
13. Juni Die Arganie in Marokko - Vortrag

Trier
8. Juni Ausstellung 1000 FriedensFrauen weltweit - Eröffnungsveranstaltung
11. Juni Filmvorführung, "1000 Frauen und ein Traum"
18. Juni Informationsabend zur Friedensarbeit mit Frau Barbara Gladysch

(Details und weitere Termine findet Ihr in unserem Kalender)




Wenn Ihr den Newsletter regelmäßig bekommen wollt oder Frauen kennt, die sich auch für Meldungen über Frauen und ihre Aktivitäten zu den Themen Frieden, Ökologie und globale Gerechtigkeit weltweit interessieren und den Newsletter per E-Mail bekommen wollen, schickt uns eine kurze Nachricht an ahalbroth(at)wloe.org.

Bitte schickt uns Nachrichten über Aktionen von Frauen aus aller Welt wie auch Hinweise für unseren Kalender - wir nehmen sie umgehend auf. Wenn Ihr den Newsletter nicht mehr erhalten wollt, lasst es uns wissen.


Kontakt:
Anneke Halbroth
Women and Life on Earth
Marienstr. 19/20
D-10117 Berlin

Tel. 49-30-2848 2170
info(at)wloe.org
http://www.wloe.org/

Spenden online:
http://www.spendenportal.de/main/org.php?id=101171012734
oder
GLS Gemeinschaftsbank
Kto-Nr.: 105 421 100
BLZ: 430 609 67